Erfolgreiches DMA Kick-Off Meeting

Am 3.-4. November 2016 fand das Kick-Off Meeting unseres FFG Leitprojektes Data Market Austria (DMA) statt. Der Event dauerte zwei Tage, mit dem Highlight eines öffentlichen Start Events am 3. November mit über 140 TeilnehmerInnen.

Hohe Ziele und Erwartungen an das Data Market Austria Projekt

Das Kick-Off Meeting begann vormittags in einem geschlossenen Programmteil mit interessanten Vorträgen zum DMA Leitprojekt und dessen Kontext. Geladen waren die Projektpartner sowie die co-finanzierenden Forschungsförderer.

Eröffnet wurde das Meeting durch eine kurze Einführung von Prof. Dr. Peter A. Bruck (CEO Research Studios Austria), der die Funktion von DMA als Innovationspipeline zwischen Wissenschaft und Wirtschaft darlegte. Die DMA Plattform wird eine verbesserte Technologiebasis schaffen und erheblich zur Etablierung eines Daten-Innovationsumfeldes beitragen. Das Ziel des Data Market Austria Portals ist verbundene Cloudsysteme für einen transparenten aber kontrollierten Zugriff auf verteilte Services sowie offene, semi-offene und geschlossene Daten zu schaffen.

felipekolm_20161103_6503-1

Auch Lisbeth Mosnik (BMVIT, Forschungsprogramm IKT der Zukunft) unterstrich die Bedeutung des FFG-Leitprojektes zur Bildung eines nationalen Daten-Service Ökosystems. DMA soll insbesondere für KMUs und Startups einen Zugang zu Daten und sicheren Services mit hoher Qualität bieten und dabei Overheads vermeiden. Das System soll in Zukunft auch mit großen und komplexen Datenmengen umgehen können, Kosten reduzieren, und verbesserte Qualität erzielen.

Peter Kerschl (FFG, Programmmanager IKT) präsentierte unter anderem den Rahmen des Leitprojekts. Neben des Forschung- und Entwicklungsauftrags (insbesondere in den Bereichen Datenintegration und Verarbeitung) soll DMA Möglichkeiten der Nutzung von Daten und Services sowie der Mehrwertgenerierung aufzeigen, neue Businessmodelle erarbeiten und zu diesen Themen Awareness schaffen.

Data Market Austria: Das Projekt

Der Projektkoordinator Allan Hanbury (Research Studios Austria) präsentierte die Visionen und Ziele sowie die Projektstruktur von DMA. Das Ziel des dreijährigen Projektes ist es die technologische, infrastrukturelle, regulatorische und ökonomische Grundlage eines nachhaltigen Daten- und Service Ökosystems in Österreich zu schaffen. Die drei Säulen des Projektes sind 1) Voranbringung der Technologiebasis, 2) Verbindung von Clouds und 3) Schaffung eines Daten Innovationsumfelds. Horizontal zu den drei Säulen werden ab dem zweiten Projektjahr zwei Piloten in den Bereichen Mobility und Erdbeobachtung durchgeführt werden. Darüber hinaus sind auch erste Schritte zur Ausweitung auf andere Domänen geplant. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.dma_infographic_white-german

Erfolgreicher Projekt Auftakt

Die Mission, die sich das Data Market Austria Konsortium gesteckt hat, verfolgt hohe Ziele und entsprechend hoch sind die Erwartungen der Forschungsförderer. Das Konsortium sieht sich der Aufgabe gewachsen und beweist beim gelungenen Projektauftakt den Elan und die Ambitionen von Projektkoordinator Allan Hanbury zu teilen. Sowohl Rüdiger Köster (Chief Technical Officer T-Mobile) als auch Franz Grohs (Managing Director T-Systems) unterstrichen in ihren Präsentationen am Vormittag das professionelle Engagement, mit dem sich die beiden industriellen Partner am Projekt beteiligen. Auch die anderen fünfzehn Projektpartner stellten sich kurz vor und unterstrichen dabei ihre Rolle im Projekt.

Nach einem intensiven, ersten Projekt Kick-Off Tag begann der öffentliche Teil der Veranstaltung, der mit über 100 BesucherInnen gut besucht war. Das abwechslungsreiche Programm mit Keynotes von Christoph Lange (Fraunhofer Institute for Intelligent Analysis and Information Systems) und Roland Schwaiger (Smart Data Analytics, T-Labs, Deutsche Telekom) sowie weiteren neun Impulsvorträgen von Akteuren des österreichischen Daten-Ökosystems begeisterte das Publikum. Obwohl das Abendprogramm recht dicht war und wohl insbesondere für die Projektpartner, die bereits während des restlichen Tages mitreißenden Vorträgen lauschen durften, recht intensiv war, schienen zum Schluss alle BesucherInnen beglückt und wurden mit Getränken und belegten Brötchen belohnt. Viele BesucherInnen blieben noch zur DMA Launch Party zum Networking und Austauschen.

Nächste Schritte zum österreichischen Datenmarkt

Am zweiten Kick-Off Meeting Tag fanden die Arbeitspaket Meetings statt, in denen die konkrete Planung und Aufgabenzuweisung auf Task Level besprochen wurde. Die nächsten Schritte zur Umsetzung des Data Market Austria Projektes werden einerseits die Technologiebasis für Daten, Services, Brokering und interoperable Cloud-Dienste zu spezifizieren, andererseits wirtschaftliche, rechtliche und soziale Forschungsfragen umfassen. Ein wichtiger Faktor wird dabei die Einbeziehung der Community sein, sowie Feedback und Input zu den Anforderungen der verschiedenen Stakeholder einzuholen.

Informieren Sie sich zu Aktuellem zum Projekt auf unseren Social Media Kanälen:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *