Austauschbare Sensordaten für die Smart City

Austauschbare Sensordaten für die Smart City

Der Einsatz von Sensoren im Kontext von Smart Cities nimmt rasant zu. Machina Research schätzt, dass der IoT-Markt bis 2025 auf 27 Milliarden Endgeräte wachsen und einen Umsatz von drei Billionen US-Dollar generieren wird. Die Art und Funktion der Geräte dabei an das Internet of Things (IoT) angeschlossen sind, sind vielfältig: Überwachungskameras, Sensoren in der Fertigung, als Strom- und Heizkostenzähler, Verkehrsleitung, beim Wetter und im Zuhause.

Die Ansprache der Sensoren und Verwertung der Daten erfolgt über eine wachsende Vielfalt von Schnittstellen und Verbreitungs,- und Speicherarten. Interoperalität für den Austausch dieser Daten steckt zum Teil noch im Anfangsstadium. Universelle Schnittstellen (z.B.: BiG IOT), gemeinsame Metadatenstandards und Handelskonventionen sind derzeit noch selten.

Wir suchen Lösungen die Interoperalität horizontal nach Sektoren oder vertikal nach Regionen ermöglichen, in denen der DMA als Austausch,- und Handelsplatform für Datenströme aus Sensordaten für die Smart City fungiert.

Ausschreibung 2.3

    • Categories: Neue Services mit neuen Daten
    • Tools: I0T, Sensor, Smart City